Cyberattacken, Cyberangriffe, Hacking, Spionage, Viren, Trojaner: Doch was, wenn ihre IT-Sicherheit versagt? Mit der Cyberversicherung ihre IT vor Cyberangriffen versichern! Nutzen Sie jetzt unseren versicherungsunabhängigen Vergleichsrechner für Ihre Cyberversicherung oder lassen Sie sich persönlich beraten.
Cyber-Attacken: Sichern und versichern gehören zusammen
September 6, 2018
Cyberversicherung = Informationssicherheit: Wird die Datensicherheit verletzt können erhebliche Verluste entstehen - hiervor schützt die Cyberversicherung.
Wann liegt ein Versicherungsfall in der Cyberversicherung vor?
September 11, 2018

Nur fünf von 100 Firmen haben Cyber-Versicherung

Nur rund fünf Prozent der deutschen Unternehmen sichern sich mit einer speziellen Cyber-Versicherung gegen Cyber-Angriffe jeglicher Art ab.

Nur fünf von 100 Firmen haben eine Cyber-Versicherung

Nur fünf von 100 Firmen haben eine Cyber-Versicherung


Nur rund fünf Prozent der deutschen Unternehmen sichern sich mit speziellen Versicherungspolicen gegen Cyber-Angriffe jeglicher Art ab, wie der Verband der Internetwirtschaft mit seiner Studie „IT-Sicherheit 2018“ erhoben hat.


„Eine Cyber-Schutz-Versicherung ist für die meisten Unternehmen sinnvoll, zumal Betriebsunterbrechungen durch Online-Kriminalität ein hohes finanzielles Risiko bergen“, sagt Oliver Dehning, Leiter der Kompetenzgruppe Sicherheit im eco.


Policen decken Restrisiko ab

Wie die Erhebung zeigt, deckt der Versicherungsschutz das Restrisiko ab. Im Vordergrund steht jedoch ein angemessener Grundschutz als Folge unterschiedlicher Maßnahmen, für die das Unternehmen selbst sorgen muss. Dazu gehören etwa tägliche Datensicherungen, zeitnahes Aufspielen von sicherheitsrelevanten Software-Updates, starke Passwörter, Schutz vor unbefugtem Zugriff auf personenbezogene und andere sensible Daten sowie Berechtigungsmanagement und Verschlüsselungen.

Welcher IT-Schutz am Ende angemessen ist, das variiert von Unternehmen zu Unternehmen. „Die Anforderungen an Konzerne sind höher als an Klein- und mittelständische Betriebe. Unternehmen, deren tägliches Geschäft der Umgang mit personenbezogenen Daten ist, müssen strengere Anforderungen erfüllen, um Informationssicherheits-Vorfällen vorzubeugen“, fordert Dirk Kalinowski, Mitglied der Kompetenzgruppe Sicherheit im eco und Experte für Cyber–Versicherungen bei der AXA Versicherung .


Drittel hat zumindest Notfallplan

Bereits 32 Prozent der Unternehmen haben laut der eco-Sicherheitsstudie 2018 einen IT-Notfallplan zur Abwehr von Cyber-Attacken implementiert. Das Thema an sich bewerten rund 80 Prozent der befragten Experten als wichtig oder sehr wichtig. Rund 18 Prozent planen eine Cyber-Schutzversicherung. „Unternehmen sind immer abhängiger von der IT. Mit der Komplexität steigt auch die Verwundbarkeit“, so Dehning. Er empfiehlt daher Eigen- und Drittschäden eines DDOS– oder Hacker-Angriffs von Social-Engineering oder Kosten für die Wiederherstellung von Daten mittels entsprechender Cyber–Versicherung aufzufangen.


Quelle:

Computerwelt



Unser Tipp:

Vergleichen Sie hier direkt Ihre Cyberversicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.